Frühjahrstagung mit Rekordbeteiligung 

Das war eine IOP-Frühjahrstagung der Rekorde: Knapp 50 Mitglieder sind der Einladung von Dr. Ralph Dittmann von der WKS Druckholding GmbH nach Wassenberg gefolgt und haben einmalige Einblicke in die Produktion vor Ort erhalten. Bei der anschließenden Tagung wurden außerdem zwei weitere Mitglieder in die Initiative Online Print aufgenommen – was die IOP auf insgesamt 53 Mitgliedsunternehmen wachsen lässt – so viele wie noch nie. Rekordverdächtig war auch die Anzahl an zukunftsweisenden Beschlüssen, die getroffen wurden, sei es zur eigenen Positionierung, aber auch zu Kooperationen.  

Initiative Online Print IOP
V.l.n.r.: Bernd Zipper, Vorstandsvorsitzender der IOP, mit den neuen Mitgliedern Steffen Tomasi von der Flyerline Schweiz AG und Dirk Hentschler von der Buch- und Offsetdruckerei H. Heenemann GmbH & Co. KG sowie IOP-Vorstandsmitglied Roland Keppler. Foto: Nadja von Prümmer 

Die beiden neuen Mitglieder der Initiative Online Print sind keine Unbekannten: Die Flyerline Schweiz AG mit Sitz in Altnau am Bodensee wurde 2002 von CEO Steffen Tomasi gegründet und zählt mit mehr als 60 Mitarbeitern und einem Angebot von über 400 Standard-Produkten heute zu den führenden Online-Druckereien in der Schweiz. Die Buch- und Offsetdruckerei H.Heenemann GmbH & Co. KG, die von Geschäftsführer Dirk Hentschler vorgestellt wurde, versteht sich als Commercial Printer, dessen Stärken vor allem in der Hybridproduktion mit Offset- und Digitaldruck liegen. Gegründet 1906 als Familienunternehmen, hat das vollstufige Druckunternehmen mittlerweile 85 Mitarbeiter und bietet auch Marketing-, Shop- und Logistiklösungen an. 

Richtungsweisendes Positionspapier 

Bei der Frühjahrstagung haben die Mitglieder darüber hinaus ein offizielles Positionspapier verabschiedet, das die IOP und ihre Tätigkeiten sowie ihre Standpunkte erläutert. Ein solches Positionspapier war vor allem notwendig geworden, weil die IOP mit mehr als 50 Mitgliedern eine relevante Größe hat und in einer sich stark verändernden Umwelt und einer Industrie, die neue Wege finden muss, Position beziehen will: für Druck, technologische Fortschritte, Vielfältigkeit und Nachhaltigkeit. Auch die Internationalisierung der Initiative Online Print und das weitere, damit verbundene Wachstum sind ein immer wichtigerer Faktor geworden. Die vollständige Fassung des Papiers wird in Kürze auf der Webseite der Initiative Online Print veröffentlicht: https://initiative-online-print.de 

Der Vorstandsvorsitzende Bernd Zipper war begeistert vom Engagement der IOP-Mitglieder: „Es ist einfach toll zu sehen, wie sich alle Beteiligten austauschen und eigene Ideen einbringen, und das nicht nur zum Positionspapier. Ganz allgemein sprechen die Mitglieder eigene Themen an, mit denen sich die Initiative Online Print anschließend kontrovers auseinandersetzt. Das ist es auch, was die IOP ausmacht: Eine starke Gemeinschaft, die anpackt und unsere Industrie mit Leidenschaft nach vorne bringt.“ 

Die Mitglieder der Initiative Online Print e.V. bei der Frühjahrstagung 2024. 
Foto: Nadja von Prümmer 

Kooperation mit dem bevh 

Darüber hinaus haben die Mitglieder der Initiative Online Print auf ihrer Frühjahrstagung beschlossen, eine Kooperation mit dem Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh)einzugehen. Damit soll die bisher lockere Zusammenarbeit intensiviert werden. Die Mitglieder beider Verbände erhalten künftig noch besseren Zugang zu den Fachkompetenzen des jeweils anderen Vereins und die Interessensvertretungen stärken sich gegenseitig.  

So soll es in Zukunft eine gemeinsame, politische Pressearbeit, etwa in Form gemeinsamer Stellungnahmen geben. Auch politische Termine wollen bevh und IOP künftig gemeinsam wahrnehmen sowie eine gemeinsame Außenvertretung aufbauen. Der Austausch von Know-how wird im Vordergrund dieser Kooperation stehen und schließt auch eine gemeinsame Event-Ausrichtung sowie gemeinsame Auftritte mit ein.  

Weitere Themen und Vorträge  

Auf der Frühjahrstagung 2024 der Initiative Online Print wurden aber auch noch weitere Themen besprochen, Beschlüsse gefasst und interessante Themen vorgetragen und diskutiert. Die Inhalte aus den Präsentationen von Flavio Froehli, Vice President Marketing & Sales bei Sappi Europe über Fertigungskapazitäten, Papierverfügbarkeit und Preisbildung sowie von Dr. Martin Schirmbacher von Härting Rechtsanwälte über den EU Data Act werden in einer gesonderten Pressemitteilung thematisiert. 

Jetzt einloggen: